Samstag, 17. April

Ökumenischer Gottesdienst

kfd

Fachtag Ehrenamt

Hospizbewegung

Tagesprogramm

Ganztägig
Frauentag
Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands – kfd-Diözesanverband Trier

9.30 - 16.00 Uhr
Fachtag zum Thema partizipative Kirchenentwicklung für alle Interessierten und Engagierten - 
Beteiligung ist der Schlüssel

Impulse, Workshops, Abschlussrunde mit Generalvikar Dr. Ulrich Graf von Plettenberg und Live-Musik - moderiert aus der Herz-Jesu-Kirche Trier | Online
www.ehrenamt.bistum-trier.de (Anmeldeschluss: 12. April)

10.00 Uhr
Ökumenischer Gottesdienst | Dom
mit Bischof Dr. Stephan Ackermann
Zum Youtube-Video

Anschließend: Öffnung der Heilig-Rock-Kapelle

12.00 Uhr
Ökumenisches Mittagsgebet| Dom
Jutta Walber, Superintendentin, Evangelische Kirche im Rheinland, Kirchenkreis Birkenfeld

15.00 - 16.30 Uhr
„Hospiz als Versprechen“ 
Podiumsdiskussion im Rahmen der Woche für das Leben | Online

18.00 Uhr
Abendmesse | Dom
mit Weihbischof Franz-Josef Gebert und mitgestaltet von Menschen in der Hospizbewegung

19.30 Uhr
AufeinehalbeStundeKonzert| Online
Rolf Mayer

21.00 Uhr
Abendlob | Dom
Dir singt mein Herz!

Chormusik für gleiche Stimmen von Dvorak, Wallrath u.a.
Mädchenchor am Trierer Dom            
Leitung: Domkantorin Gabriele Sichler-Karle
Wort: Judith Rupp, Pressesprecherin, Trier

Anschließend: Statio Schließung Heilig-Rock-Kapelle

  • kfd Trier - Frauentag

    Die kfd feiert ihren Frauentag im Rahmen des Bistumsfestes am 17. April 2021 als Mahlgemeinschaft mit über 2 200 Frauen, in 99 Gemeinden im Bistum.
    Alle Gruppen erhalten ein „Aktionspaket“ mit Gebetsanleitung und Material. Unter dem Leitwort der Heilig-Rock-Tage: Du bist meine Zuversicht! gestalten wir den Tag an vielen Orten und fühlen uns als Gemeinschaft im Gebet verbunden. Wir sammeln Zuversichtsbotschaften und werden sie als Hoffnungszeichen weitersenden.
    Für Rückfragen und Beteiligungswünsche steht die kfd-Geschäftsstelle zur Verfügung.

    Kontakt
    Telefon: 0651 9948690
    E-Mail: info@kfd-trier.de
    www.kfd-trier.de

  • Fachtag zum Thema partizipative Kirchenentwicklung für alle Interessierten und Engagierten - Beteiligung ist der Schlüssel

    Beteiligung ist der Schlüssel 

    Ein Blick auf politische und gesellschaftliche Prozesse zeigt, dass „Partizipation“ der Schlüsselbegriff für die Gestaltung des gemeinschaftlichen Lebens in der Gegenwart geworden ist. 
    Partizipation kann übersetzt werden mit Beteiligung, Teilhabe, Teilnahme, Teilgabe, Mitwirkung, Mitbestimmung, Mitsprache und Einbeziehung. 
    Im kirchlichen Bereich ist der Weg zu mehr Partizipation zuletzt in verschiedenen synodalen Entwürfen und Vorschlägen beschritten worden, im Bistum Trier wie auch an anderen Orten. Selbst die Widerstände gegen die Ergebnisse der Trierer Bistumssynode berufen sich auf einen Anspruch auf Mitsprache, also auf Partizipation. 
    Im Rahmen einer Fachtagung sollen die Notwendigkeit und die Bedingungen für Partizipation aus verschiedenen Richtungen beleuchtet und diskutiert werden. Dazu werden anhand von fachlichen Impulsen theologische und kirchenrechtliche Perspektiven sowie die Erkenntnisse aus Pädagogik und Organisationsentwicklung für eine Kultur der Ermöglichung zusammengelegt und im Rahmen von Podiumsdiskussionen und thematischen Workshops reflektiert und diskutiert.

    Weitere Infos und Anmeldung auf der Seite www.ehrenamt.bistum-trier.de (Anmeldeschluss: 12. April)

  • "Hospiz als Versprechen“ Podiumsdiskussion im Rahmen der Woche für das Leben

    15.00 - ca. 16.30 Uhr

    Das Bundesverfassungsgericht hat in seinem Urteil vom 26. Februar 2020 das formulierte Verbot der geschäftsmäßigen Förderung der Selbsttötung (§ 217 StGB) als verfassungswidrig eingestuft. Was kann dies bedeuten und inwiefern kann hospizliche und palliative Sorge in katholischen Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens im Kontext des Urteils gestaltet werden? Wie kann Hospizarbeit dazu beitragen, dass Leben im Sterben gelingen kann? Darüber diskutieren im Rahmen der Woche für das Leben Vertreterinnen und Vertreter aus unterschiedlichen Einrichtungen:

    Paul Herrlein, (St. Jakobushospiz Saarbrücken),  Karin Jacobs (Ambulante Hospize der Caritas für die Kreise Saarlouis und Merzig), Dr. med. Marianne Meier (Krankenhaus St. Wendel), Regina Fromme (Spezialisierte ambulante Palliativversorgung - SAPV-Stützpunkt Prüm) und Andrea Tokarski (Marienhaus GmbH).

    Als Moderatorin wird Rita Schneider-Zuche (Diözesan-Caritasverband) die Diskussion leiten.

    Wir laden Sie herzlich ein, die Podiumsdiskussion live (online) zu verfolgen. Die Diskussion wird auf den Kanälen des OK 54 Bürgerrundfunk sowie auf YouTube gestreamt.


Das Programm als PDF

Alle Informationen auf einen Blick - Aktuelle Änderungen sind aufgrund der Corona-Pandemie möglich und wahrscheinlich! Bitte beachten Sie auch das Schutzkonzept und die Anmeldemöglichkeiten auf dieser Seite. 

Unser Programmheft

Programm herunterladen
(aktualisiert am 14.4.)