Kulturbühne

Täglich | Domfreihof

Vor der eindrucksvollen Kulisse der Westfassade des Trierer Doms bieten wir im Kulturzelt ein wunderbares Programm Übersicht als PDF.

Der Besuch der Angebote ist kostenlos. In konzertfreien Zeiten und wenn nicht Gottesdienst gefeiert wird, können Chöre und Musikgruppen aus dem Bistum auftreten.
Wir bitten um Rücksprache.

  • Freitag, 3. Mai - Eileen Hogan - The Friends & Family Program | Konzert | 19.00 Uhr

    Eileen Hogan stammt aus dem kleinen, südlich von Dublin gelegenen Küstenstädtchen Greystones. Hier, im County Wicklow, dem „Garden of Ireland“, verbrachte sie als eins von 11 Geschwistern ihre Kindheit und Jugend, bevor sie Ende der 1980er Jahre nach Deutschland auswanderte.
    Die Musik ihrer Heimat ließ sie hier nicht los und so gründete sie zusammen mit Musikern der Frankfurter Folkszene die Eileen Hogan Band, mit der sie viele Auftritte absolvierte. Zusammen mit Familienmitgliedern und Freunden bietet Eileen auf der Kulturbühne eine große Bandbreite der traditionellen irischen Folk Music und lädt mit ihren Balladen und Airs zum Mitsingen und Träumen oder zu ausgelassenem Tanzen bei den mitreißenden Jigs & Reels ein.

  • Samstag, 4. Mai - "Heimat Europa" - eine musikalisch-szenische Collage | 19.00 Uhr

    Schülerinnen des Bischöflichen Angela-Merici- Gymnasiums

    Die Krise Europas ist mit Händen zu greifen. Da erscheint ein Titel wie „Heimat Europa“ fast schon als eine Provokation, steht der „Heimatbegriff“ doch für den Zug ins Bekannte, ins idyllisch Verklärte, ja Nationale. Die Veranstaltung versucht, dieser Frage nachzugehen: Gibt es Grundlagen, von denen aus sich der Begriff „Heimat Europa“ mit Leben füllen ließe? Ist es vielleicht oder allein die gemeinsame Währung, die „den Europäer“ als Käufer und Verkäufer im Spiel des Marktes gebraucht? Oder gibt es so etwas wie „gemeinsame Grundlagen“, die die Menschen, die in Europa leben, verbindet? Welche Bedeutung kommt der jüdisch-christlichen Tradition und Kulturgeschichte zu?
    Und das Wichtigste: Fühlen sich junge Menschen überhaupt als Europäer? Wie stellen sie sich ihre Zukunft „in Europa“ vor? Diesen und ähnlichen Fragen wollen Schülerinnen des Bischöflichen Angela-Merici-Gymnasiums in einer musikalisch-szenischen Collage nachspüren.

  • Sonntag, 5. Mai - FRIENDZ | Konzert | 19.00 Uhr

    Eintauchen in eine gefühlvoll musikalische Welt – in gemütlicher Atmosphäre entsteht vom ersten Augen­blick an eine Intimität zwischen dem Publikum und der Band FRIENDZ.
    Mit Horst Friedrich, Peter Spang und den Geschwistern Lara und Daniel Gentile erleben die Zuhörer vier unterschiedlich gefärbte Stimmen, die sich harmonisch ergänzen und so eine Klangwelt eröffnen, die uns viele bekannte Songs noch intensiver erleben lässt – pure Entspannung in einer tierisch wilden Zeit.

    www.friendz-music.de

  • Montag, 6. Mai - Blue Swinging Dixies | Konzert | 19.00 Uhr

    Die Band „Blue Swinging Dixies“ besteht seit 2017. In einer eher ungewöhn­lichen Besetzung unterhalten die Musiker ihr Publikum nicht nur mit den klassischen Songs aus Dixie, Swing und Blues, sondern auch mit eigenwilligen Interpretationen. Die Spielfreude und der „Groove“ des Quintetts übertragen sich schnell auf das Publikum. Spätestens bei bekannten Evergreens wird auch der letzte Zuhörer mitgerissen.

  • Dienstag, 7. Mai - Si Señor! Música Latina con Margarita Gonzá | Konzert | 19.00 Uhr

    So fühlt sich Leidenschaft an! So klingen Sonne, Kuba, Strand und Lust.
    Wenn Si Señor! den „son cubano“ spielt, hat man das Gefühl, der Buena Vista Social Club sei jung geworden. Wenn von romantischem Bolero, über brasilianische Samba, Cha Cha Cha bis zu Bossa Nova und feurige spanische Rumba erklingen, erlebt man das ganze Können hervorragender Musiker aus allen Teilen Lateinamerikas. Und über allem die unvergleichliche Stimme der bezaubernden Sängerin Margarita González. Mal einfühlsam, mal ungezügelt, dann wieder der Musik schmeichelnd und im nächsten Moment voller Intensität. So zieht Margarita González mit ihren hochkarätigen Musikern jedes Publikum in ihren Bann.

    www.si-senor.de

  • Mittwoch, 8. Mai - Borrowed Tunes | Konzert | 19.00 Uhr

    Das Akustik-Trio interpretiert klassische und aktuelle Rock- und Popsongs auf eine ganz eigene Art und Weise. Die drei Musiker legen dabei besonderen Wert auf spannende und abwechslungsreiche Arrangements. Mal kraftvoll und impulsiv – mal gefühlvoll und besinnlich begeistern Borrowed Tunes ihr Publikum mit einem aufregenden und unterhaltsamen Akustiksound. Die Band wurde Anfang 2015 gegründet.
    Borrowed Tunes – das sind: Silke Breidenbenden (Gesang, Querflöte), Thomas Zimmermann (Gesang, Perkussion) und Herbert Seer (Gesang, Gitarre).#

    Fanpage von Borrowed Tunes

     

  • Donnerstag, 9. Mai - Musikkorps der Bundeswehr | Konzert im Dom | 15.00 Uhr

    Mit jährlich rund 50 Konzerten im In- und Ausland begeistert das Musikkorps mit breit gefächertem Repertoire ein vielschichtiges und interessiertes Publikum.
    Die Musiker in Uniform sind stolz darauf, in den über 60 Jahren ihres konzertanten Wirkens nicht nur Tausenden von Menschen mit ihrer Musik Freude bereitet, sondern darüber hinaus für die verschiedensten wohltätigen Zwecke rund 10 Millionen Euro eingespielt zu haben.

    Homepage des Musikkorps der Bundeswehr

  • Donnerstag, 9. Mai - Les Sarrois | Konzert | 19.00 Uhr

    Das Ensemble „Les Sarrois“ ist das beste Beispiel für emotionale, bewegende und professionelle Musik. Gegründet wurde das frische Ensemble ganz spontan im April 2017 von Brahim Bonois auf Grund einer ebenso spontanen Jam­session.
    Den Kern der Gruppe bilden die selbsternannten Saarländer Brahim Bonois (Gitarre, Gesang) und Pamela Buell (Geige). Das Repertoire umfasst Titel aus den Bereichen Jazz, Latin, Bossa, und vor allem französische Chansons, deutsche Lieder und vor allem wunderschöne, alte, fast schon vergessene Titel.

    www.les-sarrois.de

  • Freitag, 10. Mai - SINGADJO | Konzert | 19.00 Uhr

    In der großen weiten Welt sammelt SINGADJO die Einflüsse und vermischt sie zu ihrem eigenen Klang. Die Musik der neunköpfigen Band aus Köln ist verwurzelt in der Jugendbewegung und trägt die Lust auf Abenteuer im Gepäck. Ihre Musik ist der Weg durch die unterschiedlichsten Kulturen. Ob auf Spanisch, laut, leise, Russisch, Deutsch, schnell oder gemütlich – bei SINGADJO wird es zu Gypsy Latin Folk bunt gemischt à la Liedermacher und auf jeden Fall tanzbar!

    www.singadjo.de

  • Samstag, 11. Mai - Café International Begegnung mit Musik | ab 14.00 Uhr

    Menschen aus verschiedensten Ländern begegnen sich. Neben der Musik zeigen auch andere Künste, wie bereichernd und vielfältig sich unser aller Leben entfalten kann, wenn wir aufeinander zugehen und uns gegenseitig annehmen.

  • Samstag, 11. Mai - DreamCatcher | Konzert | 19.00 Uhr

    Den englischen Ausdruck „Raggle Taggle“ kann man mit „ungehobelt“ übersetzen. Positiv formuliert könnte man auch sagen: echt, unangepasst und urig. Wenn man DreamCatcher live hört, stellen sich schnell ähnliche Assoziationen ein: Die Lieder kommen frisch von der Leber und brauchen keinen überfrachtenden Schnickschnack, um die Zuhörer zu erreichen. Die Musiker haben diese urige „RaggleTaggle“-Persönlichkeit, die man einfach sympathisch finden muss.
    Die Bandbreite reicht vom französischen Chanson bis zur Irish-Folk-Ballade und Celtic Pop. Dazu kommt eigenes Singer/Songwriting. Getreu dem Bandnamen fangen die Musiker ihre Träume in Liedern ein.

  • Sonntag, 12. Mai - Pfarrkapellen Primstal und Schwarzenbach | Konzert | 11.30 Uhr

    Die Pfarrkapellen Primstal und Schwarzenbach sind zwei mit ihren Pfarreien eng verbundene Musikvereine aus der Gemeinde Nonnweiler. Seit 2011 erarbeiten die beiden eigenständigen Orchester in erfolgreicher Zusammenarbeit gemeinsam musikalische Werke und bringen sie in Konzerten zur Aufführung. Eine wichtige Aufgabe sehen beide Gruppen in der Arbeit mit jungen Menschen. Zurzeit befinden sich 30 Kinder und Jugendliche in der musikalischen Ausbildung.

    www.pfarrkapelle-schwarzenbach.de/

  • Sonntag, 12. Mail | Offenes Singen mit dem Gospelchor Free Voices aus Schillingen im Dom | 14.00 Uhr

    Menschen aus verschiedensten Ländern begegnen sich.
    Neben der Musik zeigen auch andere Künste, wie bereichernd und vielfältig sich unser aller Leben entfalten kann, wenn wir aufeinander zugehen und uns gegenseitig annehmen.

    www.free-voices.de

  • Sonntag, 12. Mail | Familienkonzert mit dem Liedermacher Reinhard Horn | 14.00 Uhr

    Reinhard Horn, Musiker aus Lippstadt, ist im Herzen stets ein Kind geblieben. Er versteht es auf unnachamlich eingängige wie beeindruckende Weise, die Welt mit Kinderaugen zu sehen und ist dabei stets auf Augenhöhe der Kinder und ihrer Welt.

    www.reinhardhorn.de/