• "Frieden leben. Partner für die Eine Welt"

    Im Aktions- und Informationszelt finden Aktionen der einzelnen Kirchlichen Hilfswerke statt; die Herausforderungen werden am Beispiel unterschiedlicher Länder dargestellt. Die Bolivien­partnerschaft des Bistums lädt zum Jubiläum „60 Jahre Bolivienpartnerschaft“ ein.

    Aktionen und Gespräche:

    Freitag, 24. April
    RENOVABIS, missio

    Samstag, 25. April
    missio, RENOVABIS

    Sonntag, 26. April
    RENOVABIS, missio

    Montag, 27. April
    missio, RENOVABIS

    Dienstag, 28. April
    Kindermissionwerk

    Mittwoch, 29. April
    Kindermissionwerk

    Donnerstag, 30. April
    Kindermissionwerk

    Freitag, 1. Mai
    Misereor, Adveniat

    Samstag, 2. Mai
    Adveniat, Misereor

    Sonntag, 3. Mai
    Misereor, Adveniat

    Informationen und Kontakt:

    Diözesanstelle Weltkirche Tomasz Welke, weltkirche@bistum-trier.de
    www.weltkirche.bistum-trier.de

  • Das Aktions- und Informationszelt in der Mitte der Stadt

    Täglich | Hauptmarkt

    Mitten in der „guten Stube“ der Stadt Trier findet sich der gute Anlaufpunkt:

    • Tagesaktuelle Informationen rund um die Heilig-Rock-Tage
    • Hilfestellungen
    • Treffpunkt für Menschen, die gesucht werden
  • Fair Mobil

    Täglich | montags bis freitags und sonntags 14.00 Uhr – 17.00 Uhr
    samstags 12.00 Uhr – 18.00 Uhr

    Domfreihof

    Der rollende Weltladen ist im Einsatz und bietet eine breite und interessante Auswahl an Lebensmitteln und Kunsthandwerk aus Fairem Handel. Zum Sortiment gehören hochwertige Kaffees, feine Tees, leckere Schokoladen und Snacks sowie Kunsthandwerksprodukte aus aller Welt.
    Der faire Handel ermöglicht benachteiligten Produzenten menschenwürdige Lebens- und Arbeitsbedingungen, u. a. durch gerechtere Preise und Ausschaltung des Zwischenhandels.
    Am Fair Mobil können die Besucher fair gehandelte Produkte erwerben und sich informieren.

    Das Fair Mobil wird betrieben vom Weltladen der Aktion 3% Föhren, im Auftrag des BDKJ – Bund der Deutschen Katholischen Jugend.

    Kontakt:

    www.aktion3prozent.de
     

  • Pilgerweg „Frieden leben“

    Für viele Menschen auf der ganzen Welt ist auch heute ein Leben in Frieden nicht möglich.
    Ihr Alltag ist von Unfrieden gekennzeichnet. An vielen Orten wird die Umwelt ohne Rücksicht ausgebeutet. Der Alltag vieler Menschen und Völker ist von Gewalt gekennzeichnet. Bürgerkriege hinterlassen ihre Spuren.
    Unter dem Leitwort „Frieden leben. Partner für die Eine Welt“ stellen Kirchliche Hilfswerke und Diözesanstellen das Friedensengagement ins Zentrum. Gruppen und Pilger der Heilig-Rock-Tage sind eingeladen, einen Friedens-Pilgerweg zu gehen.
    An Stationen des Pilgerweges werden Situationen des Unfriedens und Anliegen der Versöhnung vorgestellt und ins Gebet genommen. Ein Weltkirche-Team geht mit Ihrer Gruppe die abschließende Etappe Ihrer Wallfahrt an den Heilig-Rock-Tagen als Friedensweg.
    Auf dem Weg tragen Sie das Friedenskreuz der Jahresaktion zum Dom.

    Zur Absprache von Termin und Wegstrecke nehmen Sie bitte Kontakt mit der Diözesanstelle Weltkirche auf:
    Diözesanstelle Weltkirche, Ludwig Kuhn
    weltkirche@bistum-trier.de

     

  • Begegnung mit den drei Fachschulen für Erzieherinnen und Erzieher des Bistums Trier

    Edith-Stein-Schule (Neunkirchen), Hildegard-von-Bingen-Schule (Koblenz), St. Helena Schule (Trier)

    Dienstag, 28. April | 8.30 - 14.00 Uhr | Pagodenzelte, Domfreihof
    Mittwoch, 29. April | 8.30 - 14.00 Uhr | Pagodenzelte, Domfreihof
    Samstag, 2. Mai | 10.00 – 16.00 Uhr | Aktions- und Informationszelt, Hauptmarkt

    Im Mittelpunkt stehen das Wiedersehen mit ehemaligen Schülerinnen und Schülern und der Austausch mit den Erzieherinnen und Erziehern an den Kita-Tagen. Dabei sollen alte Verbindungen gepflegt und neue Kontakte geknüpft werden.
    Die Schulen freuen sich auf einen lebendigen Dialog und laden alle Interessierten herzlich zu einem Besuch und zu kleinen Mitmach-Aktionen ein.

  • Wallfahren und Pilgern

    Wer pilgert, unternimmt eine innere und äußere Reise zu einem heiligen Ort. Menschen brechen auf, um pilgernd zu Fuß oder mit dem Fahrrad den Alltag hinter sich zu lassen. Sie machen sich allein oder in einer Gruppe auf den Weg und treffen Menschen, die sie vielleicht nie getroffen hätten, und entdecken Orte, an denen sie sich Gott näher fühlen können. Für gläubige Menschen bedeutet Pilgern „Beten mit den Füßen“, beschwingt und gestützt durch die Zuwendung anderer Menschen und getragen von Gottes Güte und Erbarmen.

    Während des Bistumsfestes sind alle, die zum Trierer Dom pilgern, herzlich willkommen. Gemeldete Fußpilgergruppen werden empfangen. Pilgerstempel gibt es in der Dom­Information. Im Dom werden Plätze für Fußpilgergruppen reserviert. Der Besucherdienst ermöglicht eine Erfrischung im Romanischen Saal des Domkreuzgangs.


    Kontakt

    Pilgerrouten zum Trierer Dom


    Anlässlich der Heilig-Rock-Wallfahrt 2012 sind ausgewählte Pilgerrouten entstanden, die thematisch mit dem Heiligen Rock in Verbindung stehen. Sie sind bewährt, nach wie vor aktuell und verbinden bekannte und weniger bekannte Wallfahrtsorte miteinander. Es ist möglich, die jeweilige Strecke ganz oder in Etappen zu gehen.

    Informationen zum Pilgern und den Pilgerrouten
    www.martinuswege.eu