Navigation überspringen
 
Tages-Pilgerwege

Brubacher Hof - Trier-Süd - Mosel - Pilgeroase (ca. 8 km)

Einen guten Startpunkt stellen der Pferdehof und die Gaststätte Brubacher Hof dar. Von dort führt der Weg an einem Bildstock vorbei auf asphaltierten Wegen nach Mariahof; unterwegs bietet sich ein wunderschöner Ausblick auf die Trier umgebende Hügellandschaft. Der ehemalige Klosterbezirk von St. Matthias auf dem Mühlenberg wurde 1803 im Zuge der Säkularisation von Christoph Philipp Nell gekauft. Die große Marienstatue im Strahlenkranz am Hoftor weist auch heute noch auf den klösterlichen Ursprung hin.
Auf der Trebetastraße biegen die Pilger in das Wäldchen rechts ab. Dieser Weg führt zur Waldorfschule; auf dem Montessoriweg geht es dann am Gebäudekomplex vorbei und nach links in einen asphaltierten Weg, der nach unten zum ersten Mattheiser Weiher führt. Linker Hand am Südbad vorbei geht es nun in nördlicher Richtung zum zweiten Mattheiser Weiher, den man rechts umwandert, dann weiter zum dritten, der auf der linken Seite umgangen wird. 
Auf der Aulstraße geht es über die Bahngleise zur Benediktinerabtei St. Matthias mit ihrer weithin sichtbaren Basilika (Besuch einplanen!). Dort quert man das Pacelliufer und folgt rechts dem Radweg hinunter zum Moselufer. Hier pilgert man flussabwärts, passiert die Römerbrücke sowie Zollkran und Alter Kran. Nach knapp 3 km, kurz vor der Kaiser Wilhelm-Brücke verlässt man den Uferweg, um durch eine Unterführung zur Ausoniusstraße zu kommen. Über Friedrich Ebert-Allee und Lindenstraße gelangt man rechts in die Peter Friedhofen-Straße, schließlich auf das Gelände des Brüderkrankenhauses und damit  zur Pilgeroase. (Hinweis: Die Pilgeroase gab es nur zum Zeitpunkt der Heilig-Rock-Wallfahrt).

Bildergalerie

Kapelle am Brubacher Hof
Gedenkkreuz
Pferde über dem Moseltal
Mariahof
Maria über dem Tor
Tor Mariahof
Himmelfahrts-Madonna
Abwärts
Am Mattheiser Weiher
Im Winter: Trocken-Phase des Weihers
 


Bitte um Rückmeldung

Mit unserem Angebot der Pilgerwege, die im Jahr 2012 im Zuge der Heilig-Rock-Wallfahrt entstanden, erheben wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Manchmal können Wege sich verändert haben - kurzfristig durch Sturm und Schnee oder Holzeinschlag - langfristig durch neue Planungen, von denen zum Zeitpunkt der Erstellung noch nichts wissen konnten.

Gerne laden wir Sie ein, uns Rückmeldung zu geben, Ergänzungen und Ihre Erfahrungen auf diesen Wegen einzubringen. Bitte schreiben Sie an internet-redaktion@bistum-trier.de