Navigation überspringen
 

"Heraus
gerufen
"

Leitwort Heilig-Rock-Tage 2017

Einladung von Bischof Dr. Stephan Ackermann

Herzlich willkommen!

Liebe Schwestern und Brüder, liebe Pilgerinnen und Pilger, 
liebe Besucher und Besucherinnen!

Bischof Dr. Stephan Ackermann
Bischof Dr. Stephan Ackermann

„heraus gerufen“: Diese beiden Worte stehen über dem Abschlussdokument unserer Trierer Synode. Wir stellen sie 2017 auch über unsere Heilig-Rock-Tage.

Damit zeigen wir: Die Umsetzung der Synodenergebnisse wird in den kommenden Jahren das große Thema und prägend für unser Bistum sein. Ehrenamtlich Engagierte, hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Jugendliche, Frauen und Männer aus dem gesamten Bistum sind eingeladen und herausgerufen, die Beschlüsse der Synode lebendig und konkret werden zu lassen. Die Heilig-Rock-Tage können eine erste Vergewisserung sein, wo wir dabei gerade stehen.

Herausgerufen und gefordert sind wir als Christinnen und Christen aber nicht nur in Bezug auf unsere Synode, sondern in vielen gesellschaftlichen, politischen oder wirtschaftlichen Fragen. Ich denke etwa an die Menschen, die bei uns Zuflucht suchen. Zwar ist die Zahl der Flüchtlinge zurückgegangen – die Frage nach ihrer Integration stellt sich aber umso stärker. Und auch im kirchlichen Bereich dürfen wir uns im Jahr des Reformationsgedenkens erneut herausrufen lassen, miteinander an der Einheit der Kirche zu arbeiten. Schließlich mahnt der Heilige Rock, der dem Bistumsfest seinen Namen gibt, uns immer wieder im Pilgergebet: „Jesus Christus, Heiland und Erlöser, erbarme dich über uns und über die ganze Welt. Gedenke deiner Christenheit und führe zusammen, was getrennt ist.“

Deshalb bin ich dankbar für die vielen Gruppen und Gremien im Bistum, die Abteilungen und Arbeitsbereiche im Bischöflichen Generalvikariat, die bei den Heilig-Rock-Tagen Angebote machen, die uns fragen, wo und wie wir uns herausrufen lassen. Ich bin dankbar für die Menschen, die sich wieder in der Organisation und Durchführung der Heilig-Rock-Tage engagieren und es so ermöglichen, dass wir als Bistum zusammenkommen und miteinander unseren Glauben leben und feiern.

Ich freue mich auf Gottesdienst und Gebet, auf Musik und Kultur, auf Diskussion und Vergewisserung, auf Begegnung und Austausch.  Herzliche Einladung nach Trier! 

Ihr
Stephan Ackermann